Jahres-hauptversammlung 2013

Der Verein hat eine neue Vorsitzende und zwei neue Ehrenmitglieder

Bei der  diesjährigen Jahreshauptversammlung des KC Hilden galt es die schwierige Aufgabe zu meistern, einen neuen oder eine neue 1.Vorsitzende zu wählen. Britta Sawukaytis (49), die den Verein sieben Jahre  lang mit großem Engagement und sehr erfolgreich geführt hat, hatte schon im Vorfeld erklärt, dass sie für dieses Amt aus beruflichen Gründen nicht länger zur Verfügung steht. Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin war nicht einfach, da Britta Sawukaytis große Fußspuren hinterlässt – obwohl sie nur Schuhgröße 38 hat, wie sie selbst betont. Alle Vereinsmitglieder nahmen ihre Entscheidung mit Bedauern, aber auch mit Respekt und Verständnis zur Kenntnis. Für ihre Verdienste um den Kanusport verlieh ihr der Kanuverband NRW den Ehrenbrief.

Umso glücklicher  kann  sich der Verein schätzen, mit Jutta Eichhorn (50) eine ebenso patente wie engagierte Nachfolgerin gefunden zu haben. Nachdem sie sich auf der Versammlung allen Anwesenden kurz vorgestellt hatte, wurde sie einstimmig zur ersten Vorsitzenden gewählt.

 

Die neue Vorsitzende  

Jutta Eichhorn gehört dem Kanu-Club Hilden seit sieben Jahren an, hat den Verein aber durch ihren Ehemann Dirk Loos schon vor vielen Jahren kennen gelernt. Als  Mutter der Nachwuchstalente  Sören (16) und Svenja (13) Loos schätzt sie die engagierte und erfolgreiche Nachwuchsarbeit und Jugendförderung. „Der Verein bietet den Jugendlichen eine Heimat,  stärkt ihre  Persönlichkeit und den Zusammenhalt in der Gruppe. Kanufahren ist eine Sportart, die alle Altersgruppen miteinander verbindet; von genussvollem Naturerleben bis hin zum Leistungssport ist alles möglich.“ Die vor ihr liegende Aufgabe geht sie mit Freude und Zuversicht an, denn „ich weiß, dass dieser Verein sehr gut  aufgestellt ist – viele Menschen leisten ganz hervorragende und wertvolle Arbeit. Ich bin mir der Unterstützung aller Vorstandskollegen sicher und möchte dazu beitragen, dass diese erfolgreiche Arbeit fortgesetzt werden kann.“

zwei neue Ehrenmitgieder  

Nachdem der Ältestenrat einige Mitglieder, die dem Verein seit 10, 20 bzw. 40 Jahren angehören geehrte hatte, gab es eine große Überraschung für zwei Damen, die dem Verein ebenfalls bereits seit 40 Jahren angehören: Uschi Böhnke und Rosemarie Rußwurm (beide 71) wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Damit hatten die beiden, die sich viele Jahre lang bis heute ehrenamtlich im Kanu-Club engagieren, nicht gerechnet.

Uschi Böhnke ist das letzte noch lebende Gründungsmitglied des Kanu-Clubs Hilden. Von Anfang an hat sie sich in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich engagiert und kümmert sich heute noch um die Betreuung neuer Mitglieder und die Pflege der Mitgliederdaten.

 Rosemarie Rußwurm ist kurz nach der Gründung in den Verein eingetreten und seit 38 Jahren als Schriftführerin tätig. Sie unterstützt den Vorstand in vielen Belangen, hat den Überblick über alle Daten und Termine und ist sozusagen das „wandelnde Gedächtnis“ des Vereins.

 Wahlen

Nachdem die Mitglieder des geschäftsführenden und des erweiterten Vorstandes ihre Geschäftsberichte für das vergangene Jahr vorgetragen hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Günter Scheib lobte als Kassenprüfer die hervorragende Arbeit des Kassenwartes.

 Anschließend erfolgte die Neuwahl der ersten Vorsitzenden (s.o.)

 Einstimmig wiedergewählt wurden Barbara Donaubauer und Horst Rönnberg  (Ältestenrat). Als neuer Kassenprüfer für das kommende Jahr  konnte Günter Pollheim gewonnen werden.

 Außerdem war in der diesjährigen Jugendversammlung Christian Geheb zum neuen Jugendwart gewählt worden.

 

Letzte Änderung am Sonntag, 24 März 2013 14:31
März 24, 2013
Mehr in dieser Kategorie: Spendenaufruf für Raphael Simson »